Suche
Header
 
Handlungskompetenz im Umgang mit dementiell erkrankten Menschen

 

 

- Einführung in die Methode des Integrativen Validierenden Arbeiten (IVA)  nach Nicole Richard-

Obwohl keine der bekannten Demenzerkrankungen unvermeidbar aggressives Verhalten nach sich ziehen muss, machen fast alle Begleitende leidvolle Erfahrungen mit der Aggressivität von Betroffenen.

Der Umgang und die Prävention aggressiver Verhaltensweisen bei demenzerkrankten Menschen erfordert eine intensive einzelfallbezogene Arbeit. Dabei geht es um das Verständnis von Ursache und Wirkungen.

Aber auch trotz der möglichst genauen Berücksichtigung aller Einflüsse lässt sich das Verhalten von Personen mit Demenz nicht immer erklären.
Das darf den betreuenden keinesfalls zum Vorwurf gemacht werden! Denn der Mut zum Weitermachen erfordert eine angstfreie Arbeitsatmosphäre.

 

 

Inhalte

  • Begriffsdefinition: Was ist eine Demenz
  • Hintergrunddaten: Demoskopische und Epidemiologische Datenlage - Prävalenz
  • Medizinische Grundlagen: Formen der Demenz, Ursachen, (Kern-) Symptome, Verlauf-Stadien der Demenz, Risikofaktoren, Behandlungsmöglichkeiten
  • Unterscheidung zwischen Demenz – Altersvergesslichkeit - Pseudodemenz
  • Abgrenzung Delir – Demenz – Depression
  • Warnsignale und Vorboten der Demenz
  • Austausch der eigenen Erfahrungen mit dementiell erkrankten Menschen
  • Umgangsmöglichkeiten und Handlungsstrategien mit dementiell erkrankten Menschen
  • Biographie-Arbeit (Ritual-Arbeit)
  • Kommunikation: „Integratives Validierendes Arbeiten (IVA)“ nach Nicole Richard
  • Personenzentrierter Ansatz nach Tom Kitwood
  • Assessmentinstrumente zu möglichen Ursachen für das herausfordernde Verhalten
  • Bearbeiten von Praxis-, Fallbeispiele: Handlungsstrategien erhalten
  • Wissenssicherung - Transfer in den Berufsalltag- Arbeitsauftrag


 

 

 

Ziele

  • Kompetenter Umgang mit Verwirrten und Desorientierten Menschen
  • Erfahrungsaustausch im Umgang mit dementiell erkrankten Menschen
  • Entwicklung von Verständnis für und Einfühlung in dementiell erkrankte Menschen
  • Erkennen von Zusammenhängen aus der Entwicklungsgeschichte des Menschen in Bezug zu den unterschiedlichen Stadien der Demenz
  • Medizinische Grundlagen des Krankheitsbildes „Demenz“, dessen Entstehung, Ursachen, Verlauf, Therapiemöglichkeiten, Betreuungsansätze usw.
  • Kennenlernen von unterschiedlichen Handlungs-Modellen im Umgang mit dementen Menschen, wie "Integratives Validierendes Arbeiten" nach Nicole Richard
  • Personenzentrierter Ansatz nach Tom Kitwood und deren Umsetzung in den Berufsalltag
  • Assessmentinstrumente zu möglichen Ursachen für das herausfordernde Verhalten anwenden können

 

 

Zielgruppe

Mitarbeiter*innen im Kontakt mit dementiell erkrankten Menschen und Interessierte

 

 

ReferentIn

Franz Völker

Krankenpfleger, Heilpädagoge, Gruppentherapeut, System. Coach, Supervisor,
Mediator, Organisationsentwicklung Berufserfahrung in unterschiedlichen sozialen Bereichen

 

 

FACTS

Termin(e)

20.01.2022 - 21.01.2022

 

Kosten

€ 380,00 inkl. 10% MwSt.

 

Uhrzeit(en)

Do, Fr 09:00 - 17:00 Uhr (16 UE)

 

Anmeldeschluss

06.01.2022

 

Anzahl der TeilnehmerInnen

mind. 12, max. 18 Personen

 

Ort

pro mente Akademie GmbH, Grüngasse 1A, 1040 Wien

 

 

WEITERE STARTTERMINE

 

 

IHR KONTAKT
Bildungsmanagement
T +43 1 513 15 30 - 113
Tel. Auskünfte: Mo - Fr, 09:00 - 15:00 Uhr
info@promenteakademie.at

 

Facebook Anmeldung Newsletter
Veranstaltungsort
Alle Veranstaltungen in Ihrem Bundesland.
Fördermöglichkeiten
Informieren Sie sich über die Möglichkeiten in Ihrem Bundesland.