Suche
  • Sujet B

BETRIEBLICHE GESUNDHEITSFÖRDERUNG




Was ist Betriebliche Gesundheitsförderung?

Betriebliche Gesundheitsförderung zielt darauf ab, Krankheiten am Arbeitsplatz vorzubeugen - einschließlich arbeitsbedingte Erkrankungen, Arbeitsunfälle, Berufskrankheiten und Stress - Gesundheitspotenziale zu stärken und das Wohlbefinden am Arbeitsplatz zu verbessern.
(Luxemburger Deklaration zur betrieblichen Gesundheitsförderung in der EU, 1997)

Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) ist ein innovativer Ansatz der Personal- & Organisationsentwicklung. Dabei wird auch das Spannungsfeld zwischen Organisation und Bedürfnissen der Menschen in dieser Organisation thematisiert. BGF orientiert sich zunächst so nah als möglich sowohl an jenen Faktoren der Arbeitswelt, die Krankheiten auslösen können, als auch an jenen, die die Gesundheit der Mitarbeiter/innen fördern können (Verhältnisprävention und Ressourcensteigerung). Sie kann daher auch, je nach Zielsetzung, wesentlich mehr betriebliche Aspekte umfassen, wenn sie in bereits bestehende Qualitätsmanagementsysteme integriert wird. Darüber hinaus wird in der BGF auch der Verhaltensförderung Aufmerksamkeit geschenkt (Verhaltensprävention), da der Gesundheitszustand der Beschäftigten ebenso von deren persönlichem Lebensstil und Risikoverhalten abhängt.

Ein wesentliches Merkmal erfolgreicher BGF-Aktivitäten und Projekte stellt die aktive Beteiligung der Arbeitnehmer/innen am Projektablauf dar, meistens in Form von Gesundheitszirkeln. Den Beschäftigten bietet sich dabei die Möglichkeit, Verbesserungspotenziale unmittelbar aufzuzeigen und Problemlösungen zu entwickeln. Der Arbeitnehmer übernimmt somit die Rolle des Experten für seinen eigenen Arbeitsplatz.



Was kann Betriebliche Gesundheitsförderung bewirken?
Der zukünftige Unternehmenserfolg hängt von gut qualifizierten, motivierten und gesunden Mitarbeiter/innen ab. Die Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) spielt eine entscheidende Rolle dabei, Mitarbeiter/innen und Unternehmen auf diese Herausforderungen vorzubereiten, denn sie vermag deren Leistungsfähigkeit, Leistungsbereitschaft und Loyalität zum Unternehmen zu steigern.

BGF ermöglicht eine WIN/WIN-Situation und bringt sowohl den Beschäftigten als auch dem Unternehmen eine Reihe von Vorteilen. Wissenschaftliche Studien haben belegt, dass Projekte zur betrieblichen Gesundheitsförderung einen Return on Investment von ca. 1:3 haben. Das bedeutet, für jeden Euro den ich investiere, habe ich einen Nutzen von ca. drei Euro.



Betriebliche Gesundheitsförderung rechnet sich!

  • BGF führt zu einer Verringerung der krankheitsbedingten Abwesenheit, zu weniger Ausfalltagen, und damit zu einer langfristigen Senkung des Krankenstandes.
  • BGF steigert die Motivation der Mitarbeiter/innen und verbessert das Arbeitsklima. Dies bringt mehr Flexibilität, eine offenere Kommunikation und steigende Kooperationsbereitschaft im Unternehmen.
  • BGF führt zu einer höheren Wertschöpfung, indem sie zu einer höheren Qualität von Produkten und Dienstleistungen, zu mehr Innovation und Kreativität sowie zur Steigerung der Produktivität im Unternehmen beiträgt.
  • BGF ist zudem ein Image-Faktor, der ein höheres Ansehen in der Öffentlichkeit und eine größere Attraktivität als Arbeitgeber unterstützt.

 

Sie haben Interesse, ein BGF-Projekt für Ihr Unternehmen und Ihre MitarbeiterInnen umzusetzen? Dann treten Sie mit uns in Kontakt!
Gerne stehen wir für ein Erstgespräch zur Verfügung und erstellen ein Angebot – individuell und maßgeschneidert für die Bedürfnisse Ihres Unternehmens!

 


Information
Mag. Andreas Schwab
Geschäftsführer der pro mente Akademie
Grüngasse 1A, 1040 Wien
T +43 1 513 15 30 - 113
E Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.promenteakademie.at

Facebook Anmeldung Newsletter
Veranstaltungsort
Alle Veranstaltungen in Ihrem Bundesland.
Fördermöglichkeiten
Informieren Sie sich über die Möglichkeiten in Ihrem Bundesland.